Kooperation

Logo PLANETA Seilwinden 2014

 

Planeta Windenprüfstand

 

Eine Kooperation der Hochschule Bochum und PLANETA-Hebetechnik


Herne, 2009 - PLANETA-Hebetechnik kooperiert mit Bildungs- und Forschungseinrichtung.

Hochschule Bochum Kooperation LogoIm Rahmen eines Konstruktionsprojektes kam es zu der Zusammenarbeit einer kleinen Gruppe von Studenten der Hochschule Bochum und den Ingenieuren der Konstruktionsabteilung "Rope Winches".

Das ausgeschriebene Konstruktionsprojekt sah die Entwicklung eines neuen Windenprüfstandes zur Abnahme von und Prüfung von Seilwinden vor, die im Stammwerk in Herne hergestellt werden. Der neue Prüfstand soll den bisher verwendeten ablösen, um so effizienter und genauer auch sehr große Lasten prüfen zu können.

Neben der Qualitätssicherung und Funktionsprüfung, nach der Fertigung, wird der neu entwickelte Prüfstand dazu beitragen, die Winden der PLANETA-Hebetechnik kontinuierlich zu testen um damit eine Grundlage für eine stete Verbesserung der Produkte zu schaffen.

Den jungen Ingenieuren, Janine Kölven, Wolfram Hett, Remo Distel und Matthias Klawitter wurde dabei lediglich ein einzuhaltendes Budget und eine Liste von Anforderungen gestellt, die es dann im Laufe der Konzeption zu bewältigen und beachten galt. Neben dem Prüfen einer maximalen Hublast von 30t sollte der Windenprüfstand in der Lage sein, das Anheben und Absenken einer realen Last zu simulieren. Die dabei auftretenden Kräfte sollen dann bei einer Messung erhoben und elektronisch protokolliert werden.

Neben der Realisierung mit Echtgewichten prüften die Studenten einige andere, mögliche Varianten zur Umsetzung. So kamen viele verschiedene Ideen auf, wie sich ein solcher Prüfstand realisieren ließe. Diskutiert wurden veränderbare Wassertanks, Zugkraft mittels Hydraulikzylinder und auch federgespannte Systeme.

Zum Schluss setzte sich eine Konstruktion mit Echtgewichten und einer clever konstruierten Seileinscherung durch. Mittels Messbuchsen werden dann die Seilkräfte ermittelt und Stöße beim Anfahren und Abbremsen per Computer erfasst.

Neben der Gewissheit, dass die Konstruktion später realisiert wird, waren die Studenten in der Lage das Projekt bei ihrem Lehrstuhl als Konstruktionsarbeit einzureichen, um so für ihr 7. Semester die nötige Bescheinigung zu erlangen.

"Ich bedanke mich für die tolle Zusammenarbeit und freue mich bereits jetzt auf die erste Prüfung unserer Winden mit dem neuen Prüfstand." sagte Konstruktionsleiter Thilo Walloschek bei der Übergabe der fertigen Arbeit im Werk Herne.